Tischtennis-Mannschaft der Mädchenrealschule wird zweiter Bayerischer Meister

Am Donnerstag, den 05.03.2020, fand das Tischtennis-Landesfinale der bayerischen Schulen in Hilpoltstein statt. Dabei kämpften die Mannschaften der unterschiedlichen Wettkampfklassen um die begehrte goldene Medaille und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft beim Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Das äußerst professionell organisierte Turnier in der Stadthalle in Hilpoltstein lieferte einen würdigen Rahmen für die Begegnungen.

IMG 2563

In der Besetzung Franziska Brickl (10b), Hannah Eschenbecher (9c), Lena Kühner (10b), Hanna Grabinger (10c), Anna Höfler (9c), Valentina Huber (9b) und Lena Müller (8c) lieferte sich unsere Tischtennismannschaft gegen das Ringeisen-Gymnasium der St. Josefskongregation Ursberg einen wahrhaftigen Krimi, der nicht spannender hätte sein können. Sie kämpften unermüdlich um jeden einzelnen Punkt, jedoch hat es am Ende leider um ein Haar nicht gereicht und sie verloren ganz knapp mit 4:5. Doch wie immer zeigten sie großes Engagement und viel Kampfgeist. Zudem ist die faire Spielweise aller Mädchen als lobenswert hervorzuheben.

Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die erfolgreichen Sportlerinnen zusammen mit ihrer betreuenden Lehrkraft Andrea Kroner die Silbermedaille und einen „Bayern“-Hoodie entgegen. Auch wenn es in diesem Jahr nicht nach Berlin ins Bundesfinale geht, kann die Tischtennismannschaft der Mädchenrealschule St. Josef trotzdem sehr stolz auf die sportlichen Leistungen sein, die sie erbracht hat.

Andrea Kroner

 

IMG_2555
IMG_2560
P1000735
P1000749
start stop bwd fwd